Unser Ziel ist es, Gersthofen nachhaltig attraktiv zu machen bzw. zu erhalten. Wir wissen, dass dies nur gelingen kann, wenn man sich nicht auf populäre Insellösungen verlässt, sondern alle Bereiche der Stadtgesellschaft im Zusammenhang betrachtet.

W.I.R. Wahl Initiative Richtungswechsel  versteht sich als eine weltoffene, wertgetragene und sachorientierte Vereinigung von Bürgern aus Gersthofen.

W.I.R. Wahl Initiative Richtungswechsel wurde im Verständnis gegründet, dass Politik auf kommunaler Ebene kein Spielball konkurrierender Parteipolitik sein sollte. Auf kommunaler Ebene steht für uns das konstruktive Miteinander aller Entscheidungsträger im Vordergrund.

Unser oberstes Ziel ist die fortlaufende Mitwirkung an der positiven Entwicklung der Lebenssituation unserer Stadt, ihrer Stadtteile und Bewohner.

Durch die in den letzten Jahrzehnten fast ausschließliche Fokussierung der Kommunalpolitik auf die Ansiedlung von Gewerbe, Industrie und Wohnraum wurden viele – vermeintlich unwichtige – kommunale Aufgabenbereiche, die das Leben der Menschen in unserer Stadt betreffen, vernachlässigt. Wir sehen es als eine unserer wichtigsten Aufgaben an, diese Ziele zukünftig aufzuwerten.

Familien

W.I.R. wollen eine bedarfsgerechte Ganztagsbetreuung in Kinderkrippen (1–3), Kindertagesstätten (3–6) und Hort/Mittagsbetreuung für Grundschulen (6–12) erreichen sowie eine offene Betreuung für Jugendliche bis 16 Jahre. Der Betreuung soll ein wertfundiertes pädagogisches Konzept zu Grunde liegen. Besonderes Augenmerk soll dabei auf Integration und Inklusion gelegt werden.

W.I.R. fördern den Ausbau von offenen und gebundenen Ganztagsklassen in unserer Mittelschule.

Wohnen

W.I.R. wollen die Gründung einer städtischen Wohnbaugesellschaft anstoßen. Dies soll zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle Generationen in allen Stadtteilen führen.

W.I.R. werden einen schrittweisen Umbau/Ausbau Gersthofens zur altersgerechten Kommune einleiten. Darunter fällt beispielsweise Barrierefreiheit in allen öffentlichen Einrichtungen.

Bildung

Realschule

W.I.R. wollen mit Nachdruck den Neubau einer Realschule in Gersthofen erreichen. Die Realschule ist als Standortfaktor sowohl für Familien als auch für Unternehmen der Stadt von größter Bedeutung.

Digitale Schule

W.I.R. wollen die Einrichtung von Internet und digitaler Technik in sämtlichen Grund- und weiterführenden Schulen der Stadt erreichen.

Betriebskindergärten

W.I.R. wollen ein Förderprogramm, das die Firmen auf städtischem Gebiet dazu anregt, Betriebskindergärten einzurichten.

Ehrenamtsbörse

W.I.R. werden ein Freiwilligenzentrum ins Leben rufen, das die Vermittlung freiwilliger Leistungen von Bürger zu Bürger übernimmt. Das soll den sozialen Frieden der Stadt und das Wohlbefinden aller Generationen in allen Lebenslagen befördern. Damit wird das soziale Zusammenleben in der Stadt noch besser organisiert und dient gleichzeitig der besseren Vernetzung von Jung und Alt.

Integrationsbeauftragte/–r

Für die Zukunft stellt diese Stelle sicher, dass städtische sowie von Freistaat und Bund geförderte Projekte mit dem Schwerpunkt Integration zur Durchführung kommen. Vor allem Familien und Kindern sowie sozial schlechter gestellten soll hier eine Anlaufstelle geboten werden.

Städtische Energiewerke

W.I.R. streben die Gründung städtischer Energiewerke an. Diese sollen die Übernahme und Eigenbewirtschaftung sowie den Vertrieb von Strom und Gas/Solarpark/Wasser aus einer Hand sichern.

Nahverkehrszentrum

W.I.R. wollen, dass am Bahnhofsgelände die bereits beschlossenen Planungen zur Neugestaltung rasch umgesetzt werden. Zudem soll ein Nahverkehrszentrum entstehen, das die Anbindung der Kernstadt und der einzelnen Stadtteile deutlich verbessert und die rasche Verbindung nach Augsburg über die Bahn nutzt.

Bürgerservice–Zentrum

Innerhalb des Rathauses soll ein zentraler Anlaufpunkt geschaffen werden, damit die Verwaltungsvorgänge noch einmal deutlich erleichtert und beschleunigt werden. Dabei sind alle Mitarbeiter/-innen in der Lage, jede einzelne Leistung des Bürgerservices anzubieten. Der Bürger erhält also: Service aus einer Hand, von der An-, Ab- und Ummeldung bis zur Wehrerfassung.

Nordtangente

W.I.R. wollen die Anwohner der Bahnhofstraße und Bauernstraße von Emissionen und Verkehr befreien. Hierzu fordern wir als ersten Schritt, eine Nordtangente über die neue verlängerte Daimlerstraße, weiter über die Westendstraße zur Kreisstraße A5.

ÖPNV, Radwegenetz und Carsharing

Im Sinne von Mensch und Umwelt werden W.I.R. den Öffentlichen Personennahverkehr ausbauen, das Radwegenetz voll erschließen und ein Carsharingmodell für Gersthofen etablieren.

Städtisches Flächen- und Grundstücksmanagement

W.I.R. fordern die Schaffung eines städtischen Flächen- und Grundstücksmanagements, das zur Aufgabe hat, privaten wie städtischen Grund in einem Pool zu sammeln und damit freie Flächen für Käufer besser zu erschließen.

Innenstadtgestaltung und Dorferneuerung

Gersthofens Stadtteile sollen mit intensiver Beteiligung der jeweiligen Einwohner eine grundlegende Dorferneuerung erfahren, auch die Kernstadt soll so erneuert werden.

Die Innenstadt, vor allem die Neue Mitte von Gersthofen, soll weitgehend nach den besten Ergebnissen der Mehrfachbeauftragung umgestaltet und hinsichtlich der Aufenthaltsqualität wesentlich aufgewertet werden. Hier sind weitere konkrete Planungen unter Einbeziehung der Bürgerschaft zu erarbeiten und umzusetzen.

Öffentliches W-LAN und DSL–Versorgung

W.I.R. fordern die Einrichtung eines öffentlichen W-LAN Netzes zunächst an drei Standorten: Rathausplatz, Freibad, Nahverkehrszentrum.

W.I.R. fordern den Ausbau von schnellem Internet in allen Stadteilen.

Kanalisation

W.I.R. fordern die flächendeckende Überprüfung der öffentlichen Kanalisation mit dem Ziel, notwendige bauliche Verbesserungen/Erneuerungen zum Schutz vor Starkregenfällen in allen Stadtteilen durchzuführen.

Vereinsförderung

Gersthofens Stadtkultur profitiert von seiner breiten Vielfalt an Vereinen. Diesen und anderen Gruppen sollen verbesserte Möglichkeiten geboten werden, um Veranstaltungen, Sitzungen oder Lehrgänge abzuhalten. Besonderes Augenmerk soll dabei auf die Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern bei den Feuerwehren gelegt werden.

Ausbildungsbörse

Um unseren jungen Menschen die Berufswahl zu erleichtern, soll auf der städtischen Internetseite  eine Ausbildungsbörse eingerichtet werden, in der Firmen ihre Ausbildungsplätze bekannt geben können.

ÖPNV

Das vorhandene ÖPNV-Angebot soll insgesamt verbessert werden, insbesondere für die Adalbert-Stifter-Siedlung, den Ballonstartplatz und die westlichen Stadtteile.

W.I.R. fordern zusätzlich die Einrichtung von weiteren Anrufsammeltaxis (AST) in sogenannten Schwachlastzeiten im gesamten Gebiet der Stadt Gersthofen.

Gewerbesteuer

W.I.R. wollen, dass der Hebesatz auch in Zukunft konstant bleibt.

Gebühren und Beiträge

Zur Entlastung unserer Bürger wird die Erhöhung von Gebühren und Beiträgen möglichst vermieden.

Gewerbeansiedlung

Wir wollen die Ansiedlung attraktiver Gewerbe- und Industriebetriebe in Gersthofen weiter fördern. Diese sollen in den noch vorhandenen freien Flächen der bestehenden Gewerbe- und Industriegebiete untergebracht werden. W.I.R. ist gegen unnötigen Flächenverbrauch. Eine zusätzliche Ausweisung neuer Gewerbe- und Industriegebiete ist von W.I.R. daher nicht vorgesehen.

Integriertes Bäderkonzept

W.I.R. setzen uns für ein neues Bäderkonzept an der Sportallee ein. Dort sollen Hallenbad und Freibad im Konzept eines Familienbades zusammengelegt werden.

Neue Erholungsgebiete

Der östlich gelegene Müllberg soll gemeinsam mit der Stadt Augsburg zu einem schnell erreichbaren Naherholungsgebiet ausgebaut werden. W.I.R. beginnen schnellstmöglich mit dem bereits renaturierten westlichen Bereich.

Zudem stellen W.I.R. uns die Realisierung eines weiteren Naherholungsgebiets im Westen der Stadt bei Edenbergen und Rettenbergen vor.

Mehrgenerationenhaus

W.I.R. wollen die Einrichtung eines Mehrgenerationenhauses, in dem die unterschiedlichsten Angebote wie z.B. Freiwilligenzentrum, Kulturangebote, Angebote für Senioren usw. untergebracht werden können.

TSV–Turnhalle

Die TSV-Turnhalle soll von der Stadt gekauft werden. Damit eröffnen sich zusätzliche Möglichkeiten für die Neuordnung der Sportflächen des TSV und die Anlagen an der Sportallee.

Mitteilungsblatt

W.I.R. wollen ein städtisches Mitteilungsblatt schaffen, welches zum einen das städtische Leben dokumentiert und zum anderen den Vereinen als Mitteilungsplattform dient.

Badesee

Im Bereich der Kiesabbauflächen soll die Möglichkeit eines Badesees ermittelt werden.

Musikprobenräume

W.I.R. wollen Musikprobenräume in allen Stadtteilen schaffen, welche das kulturelle Leben der örtlichen Musikvereine und das Zusammenleben unserer Bürger befördert.